Artikelverzeichnis Uhren Schmuck

Suche



Artikel schreiben

Hier können Sie kostenlos Ihren Artikel veröffentlichen

Uhren & Schmuck News

Partner

« Der Saphir / Safir | Home | Silberringe »

Diamanten - Das Funkeln, das jeden fasziniert

23.November 2007

Diamanten sind wunderschöne und einzigartige Schmuckstücke, die aus Kohlenstoffverbindungen bestehen, eine grosse Dichte haben und somit nicht zu zerstören sind. Erst durch spezielle Schliffarten werden sie jedoch zu Edelsteinen. Sie sind die schönsten unter allen Edelsteine und faszinieren immer wieder durch atemberaubendes Funkeln.

Es gibt sie in verschiedenen Farben, wie zum Beispiel rosa und gelb. Die gängigste Farbe ist allerdings weiss. Aufgrund ihres seltenen Vorkommens sind sie im Vergleich zu anderen Edelsteinen eher kostspielig und gelten von daher bei Liebespaaren als ein grosser Liebesbeweis. Diamanten werden in Minen abgebaut, da sie sich mehrere Kilometer tief unter der Erdoberfläche befinden und durch Vulkanausbrüche und Erdplattenverschiebungen weiter nach oben befördert werden. Die meisten Diamantenminen befinden sich auf dem afrikanischen Kontinent. Ausser als Schmuckstücke werden die Edelsteine auch in der Industrie eingesetzt, da sie extrem scharf sind und deshalb sehr viele verschiedene Materialien schneiden können. Wenn Diamanten allerdings als Schmuckstücke verwendet werden, wie zum Beispiel für Ringe, Ketten oder Armbänder, bemerkt man schnell, dass es dort verschiedene Formen gibt. Der Rohdiamant wird auf seine Reinheit geprüft, je nach Grösse entweder verkleinert oder komplett geschliffen. Es gibt sie in Form von Tropfen, Herzen und viele mehr. Die gängigste ist allerdings der Brillantschliff und wird am häufigsten bei Ringen verwendet. Verunreinigungen können zu seltenen Farbeffekten führen, die oftmals aber nicht gewünscht werden. Die Maßeinheit bei Diamanten ist Karat. Um so mehr Karat ein Diamant hat, desto schwerer ist er. Die grossen Diamanten kommen seltener vor als die kleinen Edelsteine und ziehen jedermann in ihren Bann.

Jürgen Pospischil, St. Gallen

Themen: Edelsteine |